Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
piqer: christina mohr
Donnerstag, 04.06.2020

Go, Girl: Ausstellung "Kleider in Bewegung – Frauenmode seit 1850" in Frankfurt

Frauenkleidung ist ein Politikum – schon immer, nicht erst seit dem Aufkommen des "skandalösen" Minirocks in den 1960er Jahren. Häufig diente (und dient) Bekleidung auch der Kontrolle ihrer Trägerinnen: In einem Reifrock (Ursprung ca. 15. Jahrhundert) kommt man nicht weit, auch geschnürte Korsetts, Schleier etc. pp. verhinderten buchstäblich das Fortkommen von Frauen.

Der Beginn der sogenannten Moderne veränderte auch das Frauenbild und die Mode: Nun waren leichte, locker fallende "Sportkleider" gefragt, die Slackergirls und mondänen Damen – ebenfalls buchstäbliche – Ausschreitungen erlaubten.

Im Historischen Museum Frankfurt ist noch bis Ende Januar 2021 die Ausstellung "Kleider in Bewegung – Frauenmode seit 1850" zu sehen, die anhand 200 Exponaten plus vieler Fotos, Dokumente und Zeitungsausschnitte den Wandel in der Damenmode von der massiven Bewegungseinschränkung bis hin zum Postulat des Sports, der Fitness und damit auch des jetztzeitigen Körperkults darstellt. Und auch, wie die neue Bewegungsfreiheit das Vordringen von Frauen in gesellschaftliche Bereiche fördert, die ihnen davor versagt waren (Universitäten, Politik). Sage noch jemand, Kleidung sei doch egal!

Go, Girl: Ausstellung "Kleider in Bewegung – Frauenmode seit 1850" in Frankfurt
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.