Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für taz, NDR, Jazz Thing, Galore und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Mittwoch, 07.03.2018

Der furiose Rassismus-Thriller "Get Out" - empfehlenswert, auch (fast) ohne Oscars

Was für ein Debüt: der satirische, politische Horror-Thriller "Get Out" wurde bei den Academy Awards für die Preise Bester Hauptdarsteller, Bester Film und Beste Regie nominiert, gewann aber nur den Oscar für das beste Originaldrehbuch. Doch was heißt schon "nur": Jordan Peele ist der erste Afroamerikaner, der in dieser Kategorie gewonnen hat. Und erst der dritte Mensch überhaupt, der gleichzeitig in den wichtigen Kategorien Drehbuch/Regie/Film Nominierungen bekommen hat.

"Get Out" ist ein Film, der, ohne mit Zombies zu hantieren, durchaus in einer Linie mit Horror-Klassikern wie "Night of the Living Dead" steht. Doch da ist noch viel mehr: eine Erzählung von Alltagsrassismus, auch unter vermeintlich liberalen, gebildeten US-Amerikanern, eingebettet in einen leicht ironischen, beinahe Kubrick-haft-unheimlichen Regiestil. "Eine furiose Genre-Erzählung, die "Get Out" weit über ein soziopolitisches Lehrstück hinausträgt", schreibt Hannah Pilarczyk und lobt die großartigen Darsteller.

Am deutschen Wikipedia-Artikel hat sich offensichtlich ein Filmseminar ausgetobt. So geht vor lauter Zahlen und Analysen fast unter, dass der Film bei einem Budget von 4,5 Millionen Dollar allein in den USA mehr als 170 Millionen US-Dollar eingespielt hat.

Wie immer gilt der Spoiler-Alert: am besten vom Trailer nur die erste Minute schauen.

Der furiose Rassismus-Thriller "Get Out" - empfehlenswert, auch (fast) ohne Oscars
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor mehr als einem Jahr ·

    Auch für mich einer der drei besten Filme des Jahres. Selten smartes Drehbuch.

    1. Jan Paersch
      Jan Paersch · Erstellt vor mehr als einem Jahr ·

      Ich spoiler nur ungern (hier unten fällts aber ja kaum auf), aber der zweite Teil war mir etwas zu "in the face", die Auflösung war schon arg blutrünstig. Deshalb kein Top10-Film, dennoch chapeau.

    2. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · Erstellt vor mehr als einem Jahr ·

      @Jan Paersch Stimmt schon. Aber du hast ja keine Ahnung, was für miese Filme ich sonst so gesehen habe:)

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.