Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

piqd

Yvonne Franke
freie Journalistin, Autorin und Geschichtenerzählerin aus München
Zum piqer-Profil
piqer: Yvonne Franke
Mittwoch, 27.01.2021

Podcast der Woche #7: Tsundoku

Seit Amanda Gormans Auftritt bei Joe Bidens Inauguration und der Auszeichnung Louise Glücks mit dem Literaturnobelpreis ist sicher bei vielen Menschen der Wunsch entstanden, endlich einen persönlichen Zugang zur Lyrik zu finden. Meiner könnte zumindest mal wieder aktualisiert werden. Nach Thomas Brasch habe ich irgendwie den Anschluss verpasst.   

Wer das nachfühlen kann, freut sich wahrscheinlich, wie ich, über diese Episode des Podcasts namens Tsundoku (japanisch für: Unmengen an Büchern kaufen und dann gar nicht hinterherkommen mit dem Lesen), in der die Journalistin Andrea Diener (z. B. FAZ) den Lyriker Martin Piekar ausquetscht und sich bereitwillig zurückquetschen lässt. Bei ihm begann alles mit Songtexten, in der Pubertät zu Papier gebracht. Eine Annäherung an den (aus Stimmmangel unerreichbaren) Traum, Rockstar zu werden. "Songtexte sind das, was wir in der Schule gehasst haben. Mit Versmaß und allem.“

Piekar liest sein Gedicht „Ich bin kein Elitepartner“, das allein schon Grund genug wäre, sich diese Episode anzuhören. Daraus entspinnt sich ein Gespräch über Verschiebungen der natürlichen Sprachmelodien, Neologismen und darüber, wie wichtig es ist, gegenwärtig zu sein in der Kunst und warum wir trotzdem immer wieder Kästner lesen wollen.

Und es ist eben ein Gespräch, fast völlig ohne Interview-Ton, mit ganz freien und natürlichen Kurven. Das Plädoyer für die Deadline, das wahrscheinlich die meisten Kreativen schon mal gehalten haben, zum Beispiel, erscheint von einem Lyriker gehalten, doch überraschend. Vielleicht weil man ihn automatisch romantisiert?

Schön auch zu hören, was ein schlechtes Gedicht ausmacht: Es bleibt nichts hängen, es ist nichts widerspenstig, man kann nicht hineinkriechen mit den Gedanken.

Dieses Gespräch ist so viel besser als ein schlechtes Gedicht.

Podcast der Woche #7: Tsundoku

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal piqd als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.