Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Sami David Rauscher
New Media Spezialist und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Sami David Rauscher
Mittwoch, 27.04.2016

Wer nicht für mich ist, ist gegen mich?

Klar, bestimmte Gruppen prahlen damit politisch inkorrekt zu sein. Dabei geht es darum, bewusst verletzend gegen andere Menschen vorzugehen. Daneben gibt es allerdings viele weitere Gruppen. Zum Beispiel die, die für bestimmte Themen einfach noch keine Sensibilität entwickelt haben und sich deshalb wie der Elefant im Porzellanladen bewegen. Oder die, die eine begründete, aber unpopuläre Meinung vertreten - vielleicht nur, um im gesellschaftlichen Diskurs noch einmal an bestimmten Stellschrauben zu drehen, Dinge zu hinterfragen. 

Sehr schnell wird eine Meinung, vielleicht eine unglückliche Aussage, zum Prüfstein: "Dieser Mensch ist böse, denn er vertritt eine Auffassung, die für mich unerträglich ist." Nur wem hilft diese Eindeutigkeit?

Gay Alcorn fordert in ihrem Kommentar größere Ambiguitätstoleranz. Menschen sind wie das Leben: nicht nur gut oder böse. Nicht alles ist entweder schwarz oder weiß. 

Debate, ideas, and openness to complexity is the way to make progress.
Wer nicht für mich ist, ist gegen mich?
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!