Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Christian Fahrenbach
piqer: Christian Fahrenbach
Dienstag, 24.11.2015

Warum Hemingways Paris-Erinnerungen nach 95 Jahren zum Bestseller werden

1921 bis 1926 hat Ernest Hemingway in Paris gewohnt - rund 40 Jahre später wurden nach seinem Tod die Erinnerungen an diese Zeit veröffentlicht. "Paris - Ein Fest fürs Leben" heißen sie und sie wurden nach den Attentaten Mitte November plötzlich zum Bestseller. Bei Amazon belegt das Buch aktuell Platz 1 der Verkaufscharts

Für den Tagesanzeiger geht Constantin Seibt der Frage nach, warum das so ist und stößt dabei auf überraschende Wege gegen den Terrorismus: "Und gerade deshalb lohnt sich das schmale Buch als Gegenmodell zu den Debatten über Terror, Sparen und Grenzen: weil es zeigt, dass das, was am Ende wirklich zählt, nicht das Bewahren ist, sondern das Beginnen."

Warum Hemingways Paris-Erinnerungen nach 95 Jahren zum Bestseller werden
5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!