Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Dienstag, 22.11.2016

So prägnant hat Euch noch keiner den Medienwandel erklärt

Martin Giesler (noch bei bento) ist einer der klügsten Köpfe, wenn es um die digitale Medienwelt geht. Das beweist er mit seinen „99 Gedanken zur Entwicklung von Journalismus und Social Media" auf Medium. Er analysiert so treffend wie kaum ein anderer die Wechselwirkungen von Journalismus und sozialen Netzwerken: 

  • inhaltlich
  • wirtschaftlich
  • ethisch
  • mit Hinblick auf journalistische Formate
  • politisch

Er tut das auf Basis von absolut nachvollziehbaren Beobachtungen, wie (gerade jüngere) Menschen heute das Netz und speziell die sozialen Netzwerke nutzen. Unter seinen 99 Thesen sind auch einige Prognosen, die vielleicht nicht alle zutreffen werden. Dennoch ist jeder Journalist, der seinen Beruf ernst nimmt, sehr gut beraten, selbst über die neuralgischen Punkte, die Giesler aufwirft, zu reflektieren. Einer der relevantesten Texte, die ich 2016 bisher gelesen habe.

So prägnant hat Euch noch keiner den Medienwandel erklärt
6,5
15 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 4
  1. Magdalena Taube
    Magdalena Taube · vor etwa einem Jahr

    Das ist aber eine lange Job-Bewerbung :)

    1. Bernd Oswald
      Bernd Oswald · vor etwa einem Jahr

      das stimmt... aber dennoch sagt er sehr viel Wahres, finde ich.

    2. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor etwa einem Jahr

      @Bernd Oswald Ich finde es immer interessant bei Martin, manche Sachen kommen mir eher unreflektiert vor ("Journalisten müssen sich vielmehr um die tatsächliche Gunst der Nutzer bemühen.") und manche wirklich weitsichtig (zum Thema Live Video zum Beispiel).

  2. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor etwa einem Jahr

    kurz vor 2017 schreibt martin giesler für meinen geschmack mit deutlich überhöhter (verbaler) umdrehungszahl über den eklatanten widerspruch zwischen "social media" und firma(!) facebook hinweg, einfach so. ich wünsche mir sehr, daß journalist:innen einmal reflektieren, ob facebook et al. (=twitter, instagramm, snapchat) für den journalismus inzwischen nicht das ist, was monsanto/bayer für nachhaltige landwirtschaft schon längstens ist.