Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus

Digital Resident aus Leidenschaft. Aber ohne dabei betriebsblind zu sein. Seit 2000 bewege ich mich als Journalist und als Trainer an den digitalen Schnittpunkten von Politik, Medien und Gesellschaft. Nützliche Links habe ich schon immer gerne geteilt.

Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Mittwoch, 07.11.2018

Netzwelt-Rückblick Oktober: Aus für Google+ und zwei Internet-Versteher in ihrem Element

Google+: Tod einer Geisterstadt

In der September-Ausgabe unseres Netzwelt-Rückblicks ging es um 20 Jahre Google. Kein so ruhmreiches Kapitel war Google+, einer der zahlreichen Versuche Googles, ein Konkurrenz-Netzwerk zu Facebook aufzubauen. So richtig abgehoben ist Google+ nie, schnell war es als Geisterstadt verschrien. Als jetzt noch eine Sicherheitslücke bekannt wurde, die bis zu 500.000 Konten betroffen hat, zog die Google-Mutter Alphabet jetzt den Stecker. Die Tagesschau erklärt die Hintergründe der Panne, Lisa Hegemann hat auf Zeit Online sehr persönlich aufgeschrieben, warum Google+ eher das Gegenteil eines Netzwerkes geblieben ist.

Bleibtreu braucht das Internet nicht

Der Schauspieler Moritz Bleibtreu hat in einem Interview mit der Welt am Sonntag tatsächlich gefordert, das Internet abzuschaffen, weil dort so viel Gewalt gezeigt wird. Internet-Versteher Dirk von Gehlen hat das auf seinem Blog zum Anlass genommen, drei gängige Internet-Kritik-Muster vorzustellen. Dabei arbeitet er heraus, warum die Kritik meist auf einem unzureichenden Netz-Verständnis beruht und oft eher eine Gesellschaftskritik ist.

Das Smartphone – Projektionsfläche für Kapitalismuskritik

Neben Dirk von Gehlen zählt auch Sascha Lobo zu den großen Internet-Verstehern. In seiner Kolumne „Die Mensch-Maschine“ erklärt er uns, warum die deutsche Smartphone-Kritik – ein Verwandter der Internet-Kritik – nichts taugt. Die oft geäußerte Frage „Was macht das mit unseren Kindern?“, wird meistens mit allen möglichen Krankheitssymptomen beantwortet – ein Framing, das Lobo auf die Palme bringt. Er sieht im „Smartphone den Kristallisationspunkt des heutigen Kapitalismus und damit der heutigen Gesellschaft“. 

Die komplette Version des Netzwelt-Rückblicks gibt's auf Torial. 

Netzwelt-Rückblick Oktober: Aus für Google+ und zwei Internet-Versteher in ihrem Element
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!