Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander von Streit
Freitag, 26.05.2017

Journalismus oder Propaganda: Was war da mit Associated Press und den Nazis?

Mit dem Angebot "einestages" bei Spiegel Online verbindet mich eine Hassliebe. Es nervt wirklich. Diese ganzen Geschichten über Weltkriege, Hitler und Nazis, die mir da immer wieder in meinen Facebook-Stream gespült werden. Aber auf der anderen Seite halten mich manche wirklich schönen Perlen über popkulturelle Erinnerungen dann doch wieder davon ab, einestages einfach mal dauerhaft auszublenden. Nun ja, und jetzt empfehle ich auch noch genau so ein Ding mit den typischen Hitler-Bildern in schwarz-weiß.

Aber in diesem Fall geht es um ein Journalismus-Thema, also die Mediengeschichte hinter den Bildern. Konkret: Ein Interview darüber, wie die Nachrichtenagentur Associated Press (die Nachrichtenleser vor allem über das Kürzel AP kennen) während des Zweiten Weltkriegs in Deutschland mit den Nazis zusammenarbeitete und damals zum Bindeglied für den Austausch von Propagandabildern wurde – und zwar sowohl für Deutschland als auch die USA. 

Interviewpartner ist der Stuttgarter Historiker Norman Domeier, der sich mit dieser fragwürdigen Kooperation beschäftigt. Und es geht dabei auch um die interne Aufarbeitung dieser Jahre, welche AP inzwischen mit einem eigenen Bericht betreibt, aber nach Ansicht des Wissenschaftlers nicht weit genug geht. 

Journalismus oder Propaganda: Was war da mit Associated Press und den Nazis?
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!