Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Dienstag, 10.05.2016

Aufgedeckt: Die "Trending Topics" bei Facebook sind kein neutraler Nachrichtenkanal

Ein junges Team, das hauptsächlich aus Absolventen von US-Elite-Unis besteht, nimmt großen Einfluss darauf, welche News-Stories es in die Trending Topics von Facebook schaffen. Einige dieser news curators haben ihre Praktiken nun anonymerweise offengelegt. Dabei wird klar: Sie arbeiten wie Journalisten und wählen selbständig aus, was wichtig ist und was nicht! Was tun?

Der Beitrag regt sich ziemlich darüber auf, dass es sich bei den Trending-Topics nicht um einen neutralen Kanal handelt, beziehungsweise um einen Algorithmus, der aufzeigt, welche Nachrichten-Themen auf Facebook gerade heiß diskutiert werden:

Rather, Facebook’s efforts to play the news game reveal the company to be much like the news outlets it is rapidly driving toward irrelevancy: a select group of professionals with vaguely center-left sensibilities. It just happens to be one that poses as a neutral reflection of the vox populi, has the power to influence what billions of users see, and openly discusses whether it should use that power to influence presidential elections.

Ich persönlich finde die Vorstellung beruhigend, dass dort eine Gruppe von Menschen sitzt, die man als Redaktion bezeichnen könnte. Und ich habe auch nie erwartet, dass die Trending Topics mir von einem komplett neutralen Algorithmus präsentiert werden.

Aufgedeckt: Die "Trending Topics" bei Facebook sind kein neutraler Nachrichtenkanal
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 11
  1. Kommentar entfernt
    Kommentar entfernt · vor mehr als einem Jahr

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.

  2. Martin Fuchs
    Martin Fuchs · vor mehr als einem Jahr

    Dazu diese passende Beobachtung von meiner Facebookseite:
    Durchschnittliche Reichweite meiner FB-Postings: 2500; Dieser Facebook-kritische Gizmodo-Artikel: 37. #einschelmwerbösesdabeidenkt
    twitter.com/wahl_beob...

    Haben das andere Nutzer auch beobachtet?

  3. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    beunruhigend finde vor allem die weitverbreitete - aber eher naive - ansicht, daß ein algorithmus "neutral" sein würde. oder zumindest neutral sein könnte.

    1. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

      Das sehe ich genauso wie du!

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Wohl war. Aber mal im Ernst, wer vertraut seinen Wissenstand bitte Facebook an? Das ja gruselig.

    3. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

      @Gurdi (Krauti) na ja, @gurdi, es gibt ja auch nachwievor leute, die BILD lesen und das – ernsthaft – für eine zeitung halten...
      warum sollte das bei facebook plötzlich anders laufen?

    4. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Christoph Weigel Iss was dran.

  4. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor mehr als einem Jahr

    Ergänzend dazu: Hier ist noch ein Artikel, der den angeblichen Skandal bewertet:
    stratechery.com/2016/the-...
    Fazit: eigentlich ist der algorithmisch kuratierte Newsfeed viel schlimmer als die menschlich kuratierten "Trending Topics", weil er zu einer Polarisierung der Ansichten führt.

    1. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

      Danke für den Link! Den Ausdruck "menschlich kuratiert" find ich klasse :)

  5. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor mehr als einem Jahr

    Ich finde es auch beruhigend, dass dort Menschen sitzen. Aber dass sie - und ihre Position - nicht sichtbar werden und sie trotzdem aktiv beeinflussen, was auf der größten Plattform der Welt Reichweite bekommt, ist für mich schon beunruhigend. Vor allem wenn viele von dem menschlichen Eingriff nichts wissen.

    1. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Menschen sind mir auch etwas lieber als Algorithmen, im Endeffekt arbeiten aber beide System für den, der bezahlt.

    2. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

      Da stimme ich dir zu. Andererseits legt diese Haltung Nahe, dass wenn die Menschen (news curators) dass nicht machen würden (trending topics auswählen), sondern der Algorithmus, dass dieser irgendwie neutral und eben nicht menschengemacht wäre. Dennoch ist es ein Problem, dass FB es so aussehen lässt, als wäre es ein Algorithmus.