Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Frederik Fischer
Sub-, Pop- und Netzkulturkorrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Frederik Fischer
Freitag, 09.03.2018

ARD und ZDF: Kommt das öffentlich-rechtliche Facebook vielleicht doch noch irgendwann?

Am vergangenen Wochenende haben die Schweizer über die Abschaffung ihres öffentlich-rechtlichen Rundfunks abgestimmt (piq dazu). Das überraschende Ergebnis: Über 70 % votierten gegen das Ende des SRG (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft). Der Ausgang ist als erfreuliches Zeichen gegen Populismus und Entsolidarisierung zu werten. Er birgt aber gleichzeitig die Gefahr, dass sich die öffentlich-rechtlichen Sender (auch hierzulande) zu unrecht bestätigt fühlen und wieder zur Tagesordnung übergehen. Damit würden sie ihr Ende lediglich aufschieben. Denn auch den größten Freunden eines gemeinnützigen Rundfunk-Angebots muss klar sein, dass es so nicht weiter gehen kann. Ein "Nein" zur Abschaffung ist kein "Ja" für den Status quo.

Mindestens eine ganze Generation hat sich schon zu großen Teilen von den Sendern verabschiedet und dass zukünftige Gebührenzahler mühsam Mediatheken durchsuchen oder gar das lineare Fernsehen wieder für sich entdecken, ist unwahrscheinlich.

Thierry Chervel, Mitgründer des Perlentauchers, hat daher einen radikalen Vorschlag:
Wichtiger als der Status quo der Anstalten wäre etwa so etwas wie ein öffentlich-rechtliches Facebook, das eine tatsächlich zwanglose Diskussion ermöglicht, oder eine Plattform, wie sie neulich Markus Heidmeier bei „Zeit Online“ forderte (piq dazu), die die Inhalte verschiedener Medien und Akteure bündelt.

Anders ausgedrückt: Die Überlebensfähigkeit der Öffentlich-Rechtlichen liegt nicht ausschließlich, aber doch zu großen Teilen in ihrer Fähigkeit, sich als Infrastrukturanbieter, als konstruktiven Partner in einem zunehmend prekären digitalen Informations-Ökosystem zu verstehen.

ARD und ZDF: Kommt das öffentlich-rechtliche Facebook vielleicht doch noch irgendwann?
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!