Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Gut fürs Klima: Ziegel aus regionalem Glas- und Betonabfall

Alexandra Endres
Journalistin
Zum piqer-Profil
Alexandra EndresSamstag, 15.10.2022

Der österreichische Standard berichtet über das Design Museum im belgischen Gent, dem gerade ein neues Gebäude gebaut wird. Das Besondere: Die Ziegel, die für den Bau eingesetzt werden sollen, bestehen Angaben des Museums zufolge zu fast zwei Dritteln aus regionalen Abfällen, unter anderem Weißglas, Beton und Kalk.

Wie das Museum mitteilt, werden die Ziegel nicht gebrannt, sondern in Form gepresst, das spare sehr viel Energie. Zusätzlich werde durch die Art der Ziegelproduktion CO2 aus der Umgebungsluft gebunden:

Seine Stärke erhalte der Ziegel durch sogenannte Karbonisierung. Der Kalk in den Ziegelsteinen binde beim Aushärten CO2 aus der Atmosphäre und speichere auf diese Weise Kohlenstoff, erklärte (die Museumssprecherin Bie) Luyssaert. Der gebundene Kohlenstoff sorge für Festigkeit und Widerstandsfähigkeit und mache die Ziegel so für den Außenbereich einsatzbereit.

Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, vermutet, dass das Trocknen an der Luft statt im Ofen zu einer geringeren Belastbarkeit der Ziegel und damit eventuellen Risiken in der Statik von Gebäuden führen könnte.

Setzt der Ziegel sich durch, könnte das ein Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft sein.

Derzeit wird das Material noch erforscht und erprobt. Ken De Cooman, ein an dem Forschungsprojekt beteiligter Forscher, sieht den Abfallziegel zukünftig auch in anderen Bauvorhaben.

Falls ein Kommentar zu dem Standard-Artikel korrekt ist, könnte ein ähnliches Material schon in größerem Maßstab auf den Philippinen erfolgreich genutzt worden sein. In dem Kommentar findet sich ein Hinweis auf den bereits 2008 verstorbenen Österreicher Harald Kremnitz, der

auf den Philippinen mehrere Siedlungen mit Schulen etc. aus genau solchen Ziegeln gebaut (hat), die sehr wohl für einstöckige Gebäude genug statische Festigkeit haben (...) Mit ähnlichem Rohstoffkonzept aus Hausmüll, Kalk, Calzit und organischen Abfällen (Kokosnuss Abfällen) hat er auch eine Art Betonstruktur für Unterwasserstrukturen für Rettung bzw. Neuansiedlung von Korallenriffen erfunden

Zu den Riffen gibt es weiterführende Informationen u. a. hier im Netz. Zu den Gebäuden auf den Philippinen habe ich leider nichts finden können.

Gut fürs Klima: Ziegel aus regionalem Glas- und Betonabfall

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 4 Monaten

    Das Problem ist ja, dass es bislang noch nicht mal in öffentlichen Ausschreibungen den Zwang gibt, recycelte Baustoffe zu verwenden. Recycling muss gefördert und eingefordert werden, aber da gibt es bislang ein riesiges Defizit.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.