Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatur

Zeichne mir Kafka

Online-Redaktion Goethe-Institut
Zum piqer-Profil
Online-Redaktion Goethe-InstitutDonnerstag, 18.01.2024

Nicolas Mahler, renommierter österreichischer Comiczeichner, gibt ein aufschlussreiches Interview. 2024, im Kafka-Jubiläumsjahr, präsentiert er sein Werk „Komplett Kafka“ und eine begleitende Ausstellung. Im Interview beantwortet er fünf Fragen, die tief in sein Schaffenswelt eintauchen.

Geboren 1969 in Wien, erzählt Mahler von seinen frühen Herausforderungen: Ablehnungen von Kunsthochschulen und das mühsame Selbstbeibringen seiner Kunst. Seine Durchbrüche, oft nach Jahren des Ringens, offenbaren eine bewegende Künstlerlaufbahn.

Mahler reflektiert über den minimalistischen Zeichenstil, der ihn mit Kafka verbindet. Er erkennt Parallelen in der Einfachheit und Prägnanz ihrer Werke. Die Arbeit an der Kafka-Biografie verstärkte diese Einsichten und wurde zu einer Quelle der Freude.

Über Kafka sagt Mahler, dass dessen vermeintliche Düsternis oft humoristische Züge trägt. Das Verbinden von Komik und Düsternis in Kafkas Werken fasziniert ihn besonders, ein Aspekt, den er in „Komplett Kafka“ erforscht.

Das besonders Reizvolle an Kafka war (neben dem zeichnerischen Aspekt), dass er ja als sehr düsterer Autor wahrgenommen wird, aber das Komische bei ihm natürlich auch drinsteckt. Die Verwandlung zum Beispiel ist ja eigentlich ein humoristischer Sketch voller Witzfiguren, auch wenn es auf manche sehr bedrückend und gar nicht lustig wirkt. Das Komische und das Düstere zu verbinden, hat natürlich einen großen Reiz.

Mahler spricht auch über seine Zukunftspläne und seine Vorliebe für Autobiografien und Anekdoten. Diese Präferenz spiegelt seine Affinität für das Ungewöhnliche und Missachtete wider.

Das Interview bietet tiefe Einblicke in Mahlers Denkweise und künstlerische Herangehensweise. Es ist ein Muss für Liebhaber von Literatur, Kunst und natürlich Kafka. Lesen Sie das vollständige Gespräch in Zeitgeister, dem Kulturmagazin des Goethe-Instituts, für eine umfassendere Perspektive auf Nicolas Mahler und sein bemerkenswertes Werk.

Zeichne mir Kafka

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 2
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor einem Monat

    Ergänzung: Wer es lieber hören möchte; hier gibt Nicolas Mahler dem Deutschlandfunk Kultur ein Interview: https://www.deutschlan...

    1. Online-Redaktion Goethe-Institut

      Vielen Dank für die Ergänzung!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.