Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Sonntag, 26.02.2017

Warum wir in Beziehungen irrationale Gefühlswesen sind

„Why we go cold on our partners" heißt der Film, der aber etwas ganz anderes erklärt, als der Titel vermuten lässt. Nicht, warum wir abkühlen und uns auseinanderleben, ist das Hauptthema, sondern unsere spezifische Verletzbarkeit in Beziehungen, unsere ansonsten verborgene Seite, die von vielen das „innere Kind" genannt wird und das sich gerade in engen Beziehungen zeigt. Das innere Kind funktioniert nicht nach den Regeln des Erwachsenseins, sondern nach den Regeln des Kindseins. Es wünscht sich Dinge, die irrational sind, es ist nach Wortwechseln verletzt, die objektiv betrachtet „harmlos" sind und es fühlt sich genauso unverstanden, wie sich Kinder oft von Erwachsenen unverstanden fühlen. Das Video erklärt die Mechanismen, die vom inneren Kind ausgehend in Beziehungen zur Belastung werden können. In nur 5 Minuten ist man reicher an Verständnis. Wenn man sich darauf einlässt. Am Ende kann man dann vielleicht auch verstehen, warum man manchmal in Beziehungen abkühlt. Vor allem aber: wie man das verhindern könnte. Indem man nämlich akzeptiert, dass Partner in Beziehungen nicht rationale und berechenbare Kompetenzbolzen sind, sondern oft irrationale Gefühlswesen, die sonderbar reagieren. Liebe funktioniert eben anders, als eine Geschäftsbeziehung. 

Warum wir in Beziehungen irrationale Gefühlswesen sind
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!