Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Judka Strittmatter
freie Journalistin und Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Judka Strittmatter
Freitag, 28.10.2016

Totgesagte leben länger: Die Rückkehr der Vernunftehe

Lange wurde sie verlacht und als überholt wahrgenommen, schließlich sind wir hier nicht in Indien oder bei Effi Briest. Doch es mehren sich die Indizien, dass das Modell der Vernunftehe haltbarer ist als sein romantisches Pendant. Und dass in ihm sehr wohl Liebe vorkommen kann, wenn auch erst später. Aber ist das nicht sowie so viel besser? Wie war das? Das Beste kommt zum Schluss? Voraussetzung für das arrangierte Modell ist freilich Ernsthaftigkeit:  Also, man will Beziehung. So richtig. Und nicht nur den nächsten, der vielleicht besser ist. Und man hat keine Angst davor, dass man schon mit einem Problem anfängt, den fehlenden Schmetterlingen nämlich. Was der sich selbstoptimierende, egoistische und hedonistische Mensch der Gegenwart nämlich gern vergisst, ist Folgendes: Das gemeinsame Lösen von Krisen und Problemen schmiedet eindeutig mehr zusammen als der gemeinsame Flug auf Wolke sieben. Die beiden Protagonisten der folgenden Geschichte haben auch ein Buch über ihren Liebesstart geschrieben. Es heißt "Wie wär's mit uns beiden?" und rangiert auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Kann also nicht nicht völlig am Geschmack des Gegenwartsmenschen vorbeigehen, das Thema. 

Totgesagte leben länger: Die Rückkehr der Vernunftehe
8
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!