Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Oskar Piegsa
Chefredakteur von "Zeit Campus"
Zum piqer-Profil
piqer: Oskar Piegsa
Dienstag, 21.02.2017

„Ich mache es weg" – Die Geschichte einer Schwangeren, die sich gegen ihr Kind entscheidet

Lea ist schwanger. Sie weiß, dass sie das Kind nicht will. Wie schwer sie es sich dennoch mit der Entscheidung gemacht hat, eine Abtreibung zu verlangen, das hat sie meiner Kollegin Laura Cwiertnia erzählt. 

Laura hat lange mit Lea gesprochen, ihr Tagebuch gelesen, ihre Geschichte in Leas eigenen Worten aufgeschrieben: „Neun Momente einer Abtreibung", vom Sex über die Zweifel, die Tablette, das Blut, die Erinnerungen.

Es ist eine ganz normale Geschichte – in dem Sinne, dass nichts an dem Fall von Lea besonders spektakulär oder ungewöhnlich ist. Der Tonfall der Erzählerin ist ruhig und ernst. Es gibt komische Momente, über die man lachen kann (Schweigekloster? Seriously?). Einfach, weil es eben fast immer im Leben auch komische Momente gibt. 

Der Text erzählt von einer Entscheidung, die alltäglich ist, aber für viele Betroffenen alles andere als leicht. Eine Schule der Empathie. Gerade als Mann, der niemals in Leas Situation sein wird, kann man hier viel lernen.

So in etwa dachte ich, als wir Lauras Text über Leas Entscheidung in der aktuellen Ausgabe von „Zeit Campus" abdruckten. Seitdem wurde er auch online veröffentlicht. Inzwischen hat er 650 Kommentare, was ziemlich viel ist für unsere Verhältnisse. Das hat mich überrascht. Nicht alle Kommentare klingen so, als seien ihre Absender durch eine Schule der Empathie gegangen, teilweise eher im Gegenteil. Auch daraus kann man etwas lernen über die Erfahrung von Lea und vielen Frauen in einer ähnlichen Situation.

Eines kann man jetzt jedenfalls nicht mehr behaupten: dass es Frauen, die abtreiben, in unserer Gesellschaft zu leicht gemacht würde.

„Ich mache es weg" – Die Geschichte einer Schwangeren, die sich gegen ihr Kind entscheidet
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!