Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Judka Strittmatter
freie Journalistin und Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Judka Strittmatter
Montag, 13.11.2017

Erwarte viel und mache dich unglücklich

Der Mensch und seine Erwartungen – oft ein zum Himmel schreiendes Missverhältnis, wenigstens in der westlichen Welt. Man mag gar keine Prognosen entwickeln bzw. lesen, wie es erst für spätere Generationen sein wird, die schon jetzt, da sie noch Kind sind, die meisten ihrer Wünsche stante pede erfüllt kriegen. Unvermeidliche Pessimisten würden jetzt sicher sagen, dass es in Zukunft dann noch schlechter stünde um die Zufriedenheitswerte in der Gesellschaft. Und alle anderen würden das auch sagen, denn es bleibt eine einfache Rechnung: Je höher unsere Erwartungen, desto größer der Frust. Der Schweizer Schriftsteller Rolf Dobelli, den wir hier zum angeführten Thema lesen können, rät deshalb in seriös-launiger Manier, zwischen Notwendigkeiten, Wünschen und Erwartungen zu unterscheiden und erklärt, wie das gehen kann. 

 Viele Ihrer unglücklichsten Momente schulden Sie schlampig gemanagten Erwartungen – besonders Erwartungen an andere Menschen. Sie dürfen nicht erwarten, dass sich andere an Ihre Erwartungen halten – ebenso wenig wie Sie erwarten können, dass sich das Wetter an Ihre Erwartungen hält.
Erwarte viel und mache dich unglücklich
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!