Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom und Wärme – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2007 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Freitag, 03.02.2017

Wo ist Berlin? Die Erde ohne Polareis in acht Karten

Berlin? Im Meer verschwunden. Ebenso London, Kalkutta und Philadelphia. Miami sowieso. Die norddeutsche Tiefebene, die Emilia Romagna, australische Wüsten, Senegal und Gambia, das Becken des Amazonas: alles Wasser.

National Geographic hat gefragt: Wie sähe unsere Erde aus, wenn im Zuge des Klimawandels das gesamte Eis von Arktis und Antarktis schmelzen würde? Um rund siebzig Meter würde der Meeresspiegel ansteigen – und die Konturen unsere Kontinente dramatisch verändern. Der Lebensraum von Milliarden Menschen wäre zerstört. Das Magazin macht dies in acht detailreichen, gut gestalteten Karten sichtbar.

Nun würde es allerdings selbst bei ungebremsten CO2-Emissionen mehrere tausend Jahre dauern, bis die Polkappen schmelzen. Also Panikmache, die Karten? Finde ich nicht. Denn das Gedankenspiel von National Geographic macht sichtbar, wie verletzlich die dicht besiedelten Küsten der Kontinente sind (dazu auch eine kürzlich hier gepiqte Reportage aus Ghana, die zeigt, wie Menschen damit umgehen, wenn ihnen das Meer die Heimat nimmt).

Wo ist Berlin? Die Erde ohne Polareis in acht Karten
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!