Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Sonntag, 20.11.2016

Im Nordpolarmeer ist nichts mehr wie einst

Klimaforscher befinden sich in heller Aufruhr. Denn trotz des Beginns der Polarnacht im Nordpolarmeer – also 24-stündiger Dunkelheit – bewegen sich die gemittelten Temperaturen der Region in die falsche Richtung: aufwärts. Und zwar sehr deutlich.

Genauer gesagt ist es rund 20 Grad wärmer als sonst um diese Zeit. Und nicht nur die Luft, sondern auch das Wasser ist wärmer als normal. Der Artikel zitiert mehrere Wissenschaftler, nach deren Meinung die Situation „ziemlich extrem“ sei. Sie könnte dazu führen, dass die Decke des Polareises im kommenden Jahr noch dünner sein wird als ohnehin schon. Für den Eisbären und zahlreiche andere Spezies, deren Lebensraum das einst „ewige Eis“ ist, sind das keine gute Nachrichten.

Während Klimaforscher wie gebannt auf die immer weiter ansteigenden Temperaturskalen starren, versucht Donald Trump offenbar jeden verfügbaren Klimawandelleugner in die US-Regierung zu befördern.

Im Nordpolarmeer ist nichts mehr wie einst
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!