Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Mittwoch, 16.11.2016

Die aktuell weltbesten Klimaschützer - auf dem Papier

In der letzten Woche gab es den Klima-Risikoindex, den die Umweltorganisation Germanwatch auf der Weltklimakonferenz in Marrakesch vorgestellt hatte. Heute nun legte sie mit dem Klima-Schutzindex nach: Demnach ist Frankreich aktuell weltbester Klimaschützer.

Zwar haben die Franzosen ihre Emissionen auch nicht drastisch reduziert, weshalb sie in dieser Kategorie mit den nächstplatzierten Schweden (Platz 5), Großbritannien (Platz 6) und Luxemburg (Platz 9) auf einem Niveau liegen; in der Kategorie "Politik" aber legte Frankreich kräftig zu: Letztlich ist es die Gastgeber-Rolle des letztjährigen UN-Klimagipfels, die Frankreich auf die Spitzenposition des diesjährigen Rankings geschoben hat.

Auf Platz nach oben geschoben hat sich Zypern, was allerdings nicht weiter von den Index-Erhebern erklärt wird. Auch Klimakonferenz-Gastgeber Marokko setzt seinen Aufwärtstrend der letzten Jahre fort. Das Land belegt jetzt Rang 8. Die Germanwatch-Experten schreiben: "Der Ausrichter der diesjährigen UN-Klimakonferenz profitiert von einem niedrigen Emissionsniveau und einer guten Politikbewertung. ExpertInnen loben das große Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien, betonen jedoch auch, dass Marokko gleichzeitig weiterhin das Potenzial des Abbaus heimischer Ölschiefervorkommen und von Atomenergie untersucht. Sollte Marokko sein enormes Potenzial für Solar- und Windenergie nutzen, könnten sich seine derzeit steigenden CO2-Emissionen stabilisieren."

Das zeigt ein bisschen die Schwäche des Index: Einmal eine Konferenz organisieren und schon ist man top. Immerhin bleiben mittlerweile die Ränge 1 bis 3 des Klimaschutz-Index unbesetzt, "da auch nach dem Inkrafttretendes Pariser Klimavertrags bisher kein Land genug getan hat, um die gefährlichen Folgen des Klimawandels abzuwenden." Das hatte ich 2008 den Klimaschutz-Experten von Germanwatch empfohlen - damals lag Deutschland hinter Schweden auf Platz zwei - obwohl die bundesdeutschen Emissionen gerade wieder gestiegen waren.

Die aktuell weltbesten Klimaschützer - auf dem Papier
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!