Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Donnerstag, 17.08.2017

Der Klimawandel macht Landwirten das Leben schwer

Eine Berufsgruppe merkt den Klimawandel bereits mehr als deutlich. Es sind die Menschen die unsere Lebensmittel erzeugen: Landwirte. Klar, das Wetter hat es Bauern schon immer schwer gemacht – aber in den letzten Jahren wird das Ganze immer unwegsamer.

Das Problem:

Die Klimazonen verschieben sich nicht einfach eins zu eins nach Norden, und das Wetter ändert sich sehr komplex. Das macht die Planung auch so schwierig. Wenn wir wüssten, dass wir jedes Jahr wochenlang minus 20 Grad hätten, würden wir eine Kartoffel mit kanadischen Genen züchten. Aber so macht das keinen Sinn. Genauso wenig, wie eine nordafrikanische Weizensorte anzubauen.

So Bernhard Rüb von der Landwirtschaftskammer NRW in diesem lesenswerten Interview.

Ablesen kann man das Problem auch an den Zahlen der Versicherer. Dieser Text in der FAZ erläutert, dass der Klimawandel immer mehr Obstbauern und Winzer zu den Versicherern treibt.

Die Versicherer beobachten eine Zunahme von Wetterextremen. 2015 litten viele Landwirte unter einer extremen Trockenheit, 2016 unter langanhaltenden Niederschlägen, dann 2017 unter Frost.

In anderen Ländern können sich Landwirte gar nicht erst gegen Ernteausfälle versichern. Das hat Konsequenzen. Eine Studie, auf die sich der Guardian bezieht, stellt einen Zusammenhang zwischen Klimawandel und einer großen Zahl von Suiziden indischer Bauern her.

Der Klimawandel macht Landwirten das Leben schwer
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!