Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Montag, 23.03.2020

Corona wirft den Klimaschutz weit zurück

Eine seltsame Argumentation macht bei Twitter und anderswo die Runde (ich habe keine Lust, den Mist hier zu verlinken): Corona habe auch etwas Gutes, weil damit deutlich werde, dass radikaler Klimaschutz möglich ist. Das ist nicht nur unangenehm zynisch angesichts all des Leides, das Corona mit sich bringt – sondern auch schlichtweg falsch, wie Susanne Götze für den Spiegel zusammenfasst.

Sie führt kursorisch eine ganze Reihe von Gründen dafür auf, dass die Pandemie den Klimaschutz weit zurückwirft. Um nur drei ihrer Argumente zu nennen:

  • In einer Wirtschaftskrise fehlen Mittel für Investitionen in Energieeffizienz und Klimaschutz.
  • Der Preis der CO2-Emissionszertifikate ist eingebrochen, was Investitionen in Energieeffizienz und Klimaschutz unattraktiver macht.
  • Staatshilfen ohne Umweltauflagen setzen Anreize für Investitionen in CO2-intensive Technologie.

Weitere Empfehlungen zum Thema „Corona und Klima“ in diesem piqd-Kanal:

Corona wirft den Klimaschutz weit zurück
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. jens Leonhäuser
    jens Leonhäuser · vor 14 Tagen

    Wie bei allem gibt es zwei Seiten der Medaille. Kurzfristig sinken die Emissionen, gleichzeitig brechen die ETS ein und Gelder für Investitionen fehlen. Wichtiger ist neben den technischen Komponenten aber vielleicht, was die Gesellschaft an Erkenntnis aus der Krise mit nimmt und wie sich das auf die kollektive Haltung auswirkt. War vor wenigen Wochen Tempo 130 für viele noch der Untergang des Abendlandes sehen wir nun, dass wir mit viel größeren Einschränkungen fertig werden. Und genau hierin liegt die Chance: eine erhöhte Akzeptanz, die Dinge endlich anzugehen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.