Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 12.09.2016

2016: Der wärmste Sommer aller Zeiten

Na? Heute schon geschwitzt?

Zugegeben: Der Sommer 2016 fühlte sich bislang hierzulande selten wie ein "Sommer der Rekordtemperaturen" an. Und die aktuelle Hitzewelle ändert auch nichts an der Einschätzung: Der Meteorologische Sommer ist schließlich seit 31. August vorbei!

Dennoch ist nach Erhebung des Deutsche Wetterdienstes (DWD) dieser Sommer - der meteorologische, also die Monate Mai bis August - weltweit der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1880. Dabei war erst 2015 als Rekordjahr bei der globalen Durchschnittstemperatur in die Analen eingegangen, im vergangenen Jahr wurde ein extrem starkes El Nino-Ereignis dafür verantwortlich gemacht. Das wird voraussichtlich aber der Temperaturverlauf 2016 toppen - diesmal ganz ohne "das Christkind" El Nino. Und ja: Der deutsche Sommer hat auf die Welt eher bescheidene Ausstrahlung. Denn Deutschlands Sommer war 2016 allenfalls "Durchschnitt".

"Wir hatten es in den letzten Monaten mit hochdramatischen und außergewöhnlichen Wetterlagen zu tun", erklärte DWD-Vizepräsident Paul Becker am heutigen Montag in Berlin. "Und wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass diese Extremwetter nun häufiger auftreten." Nicht nur Kleinbauern in Afrika oder die Eisberge der Arktis werden die Wetterextreme zunehmend zu spüren bekommen, sondern auch deutsche Städte und Gemeinden.

Deshalb solle sich Deutschland anpassen, Wetterexperte Becker warnt: "Wir müssen uns auf die Folgen einer wärmeren Welt einstellen – Ereignisse wie Starkregen können an jedem beliebigen Ort in Deutschland auftreten."

Halt! Stoppstopp!!

Sollten wir vielleicht doch nochmal vor unseren Anpassungsbemühungen an das Unvermeidliche versuchen, das Problem zu lösen? Sollten wir vor dem Einrichten in der beginnenden Katastrophe nicht vielleicht doch noch versuchen, diese zu bannen? Also mit dem Klimaschutz beginnen?

Zum Beispiel Kohlekraftwerke abschalten, Kurzstreckenflüge verbieten, Holz als Baustoff subventionieren, das fleischlose Kantinenessen einführen ...

2016: Der wärmste Sommer aller Zeiten
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!