Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Kopf und Körper

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk Liesemer
Community piq
Samstag, 16.01.2021

Wie man richtig und effektiv ein Musikinstrument übt

In Coronazeiten haben viele Menschen begonnen, ein Instrument zu lernen; vor allem Gitarren und Digitalpianos werden massenhaft gekauft. In diesem knapp einstündigen Beitrag geht es darum, wie man richtig und zielstrebig übt und – ganz wichtig – sich dabei keine Fehler antrainiert, die man anschließend nur mit extrem viel Aufwand wieder aus seinem Gehirn loswird. Einer alten russischen Studie zufolge sind 30000 korrekte Wiederholungen notwendig, um ein falsches Bewegungsmuster zu überwinden. Öfters erwähnt wird das Buch "Einfach üben" von Gerhard Mantel, das ich kürzlich gelesen habe und empfehlen kann.

Ein paar Tipps aus diesem Beitrag: besser morgens als abends üben, wenn man also noch wach ist, dabei auf die durch die Musik ausgelösten Emotionen und das Körpergefühl achten, mal mehr auf dieses, mal besonders auf jenes fokussieren, sich Tagesziele setzen und sich Klänge vorstellen, regelmäßig Pausen machen, niemals weitertrainieren, wenn man müde wird oder in Gedanken abschweift ("Penelope Effekt", siehe auch folgenden Fachaufsatz zu den hirnphysiologischen Grundlagen des Übens), außerdem rhythmisch variieren, die Atmung gezielt einsetzen, nicht zu viel und anfangs nicht zu schnell üben und vielleicht am interessantesten, wenn auch körperlich anstrengend: mental trainieren, also nur im Kopf, sprich: ohne Instrument.

Wie man richtig und effektiv ein Musikinstrument übt

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.