Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Wer kümmert sich um gefährliche Heilsversprechen?

Silke Jäger
Freie Journalistin und Texterin für Gesundheitsinfos

Ich lebe in Marburg und schreibe über Gesundheit, eHealth, Gesundheitspolitik und den Brexit. Für: Krautreporter, Gute Pillen – Schlechte Pillen und RiffReporter. Non-Profit-Projekt: Podcast http://evidenzgeschichten.podigee.io/

Zum piqer-Profil
Silke JägerFreitag, 16.02.2018

In Deutschland ist es möglich, Mittel als Heilmittel anzupreisen, die nicht als solche zugelassen sind. Man kann mit der Behauptung "Spinnenbeine haben heilende Wirkung", wenn es gut läuft, also eine Menge Geld machen.

Was bei Spinnenbeinen funktioniert, klappt leider auch bei hochgefährlichen Substanzen wie MMS. MMS steht für Miracle Mineral Supplement und wurde von dem ehemaligen Scientologen Jim Humble auf den Markt gebracht. Bei MMS handelt es sich in Wirklichkeit um Substanzen, die zu Chlordioxid gemischt werden können. Chlordioxid ist ätzend und wird eigentlich zur Bleiche und Desinfektion genutzt.

Humble behauptet aber, MMS wirke zum Beispiel gegen Autismus. Eltern autistischer Kinder machten daraufhin Einläufe mit MMS oder gaben es oral. Schwere Verätzungen der Schleimhäute waren die Folge. So geschehen im Jahr 2014.

Trotz aller Bemühungen ist das Mittel in Deutschland jedoch immer noch im Umlauf. Und darf demnächst sogar wieder bei einem Kongress in Berlin beworben werden.

Wie kann das sein?

Das fragt sich auch Hinnerk Feldwisch-Dentrup in gleich mehreren Artikeln zum Thema. Der Medizinjournalist ist einer der beiden Gründer des Watchblog Medwatch, das Fake-News in der Medizin aufspürt und mithilfe wissenschaftlicher Belege und solidem journalistischen Handwerkszeug dagegenhält. (Seine Kollegin im Gründerteam ist übrigens Mitpiqerin Nicola Kuhrt.)

Feldwisch-Dentrup fragt bei Behörden nach und bekommt zu hören: "Vorträge sind noch keine Straftat". Ob die Verkaufsstände beim Kongress MMS im Angebot haben, müsste dennoch kontrolliert werden. Interessant wäre nun, wer solche Kontrollen durchführt. Denn die Zuständigkeiten sind unklar.

In den vier Jahren, die seit dem letzten Skandal um MMS vergangen sind, wurde offenbar nicht viel Augenmerk auf dieses und andere gefährliche Mittel gelegt.

Der Text legt den Finger in die Wunde, denn der Fall zeigt, dass es bis heute kein wirksames Konzept für den Umgang mit gefährlichen Heilsversprechen gibt.

Wer kümmert sich um gefährliche Heilsversprechen?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.