Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Donnerstag, 24.09.2020

Warum sich Freiwillige mit dem Corona-Virus anstecken lassen sollen

Gesunde mit einer Krankheit für die Forschung anstecken zu lassen, hat lange Tradition. Nicht immer sind die Versuche ethisch abgelaufen und sind heute umstritten.

Doch die Covid-19-Krise lässt nun mal Menschen Außerordentliches tun. Die Initiative „1Daysooner“ sucht weltweit Freiwillige für sogenannte „Challenge-Studien“, bei denen sich die Versuchspersonen mit dem neuen Coronavirus anstecken lassen sollen. Nun hat die „Financial Times“ im empfohlenen Artikel verkündet, dass die erste klinische Studie im Januar in London starten soll. Die jungen und gesunden Probanden sollen zunächst einen Impfstoff bekommen und dann mit dem Virus infiziert werden. Davon erhoffen sich die Wissenschaftler unvergleichliche Daten über Impfungen und auch den Krankheitsverlauf von Covid-19.

Der Artikel ist zahlungspflichtig. Einen Überblick über die Initiative und den Ansatz bietet auch die Website von 1Daysooner. Mein Kollege Hinnerk Feldwisch hat noch hier für das „Science Media Center“ Hintergründe zu Challenge-Studien gesammelt.

Warum sich Freiwillige mit dem Corona-Virus anstecken lassen sollen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 22 Tagen

    Ich bin in diesem Fall nicht hinter die Bezahlschranke gegangen, habe vor allem eine drängende Frage: Steht dort, wie hoch die Freiwilligen bezahlt werden? Das ist ja deswegen interessant, weil laut des Articles vom Science Media Centers eine Aufwandsentschädigung sinnvoll ist, aber nicht zu hoch ausfallen sollte.

    1. Hristio Boytchev
      Hristio Boytchev · vor 22 Tagen

      "Volunteers who take part in hVivo’s influenza challenge studies receive up to £3,750 compensation. The payment for Covid-19 trials is likely to be somewhat higher because the isolation will last longer — potentially as long as a month."

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.