Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Martina Kix
Mittwoch, 31.05.2017

Schluss mit dem Schlummern! Warum man die Schlummertaste besser nicht drücken sollte

Ich bin ein Wiederholungstäter: Jeden Morgen klingelt mein Wecker meistens 3, 4, oder 5x, weil ich immer wieder auf die Schlummertaste drücke. 

Ich glaube, dass mir das irgendwie hilft, dass mich fünf Minuten mehr Schlaf ausgeruhter und entspannter machen. 

Das Gegenteil ist der Fall: Der Wechsel zwischen Aufwachen und Einschlafen ist schädlich. Das haben amerikanische Schlafforscher jetzt herausgefunden. 

Jemand, der es gewohnt ist, nach dem Klingeln des Weckers wieder einzuschlafen, verliert einerseits gesunden Schlaf und bringt gleichzeitig seinen Schlafrhythmus komplett durcheinander. Durch das Aufwachen und Wieder-Einschlafen werde das Hirn verwirrt und wisse nicht mehr, ob es wach oder müde sein solle. Die Folge: Tagsüber fühlen wir uns müde und abgeschlagen, wir sind nicht mehr so leistungsfähig. 

Ein spannender Artikel, der dazu führt, dass ich meine Schlafgewohnheiten dringend überdenken sollte. 

Schluss mit dem Schlummern! Warum man die Schlummertaste besser nicht drücken sollte
6,9
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Marion Bruchhäuser
    Marion Bruchhäuser · vor 11 Monaten

    Schade, dass sich nicht alle Schlummer-Wecker so einfach verbannen lassen aus dem Schlafzimmer... bei kleinen zweibeinigen Weckern mit verbaler und handgreiflicher Klingelfunktion wird die konsequente Umsetzung dieses Vorschlags ziemlich schwierig ;-).