Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Richard David Precht und Philosophie als Big Business

Barbara Kaufmann
Autorin und Filmemacherin in Wien

Drehbuchstudium an der Wiener Filmakademie, freie Filmemacherin;
langjährige Radiojournalistin bei Ö1, danach Leitende Redakteurin bei NZZ.at, Bloggerin beim Standard.at und Kolumnistin bei der Tageszeitung Kurier.

Zum User-Profil
Barbara KaufmannSonntag, 31.12.2017

Er ist wohl ohne zu übertreiben der Popstar unter den zeitgenössischen Philosophen. Aber ist er es zu recht? Dieser Frage geht ein kritischer Text über den deutschen Gegenwartsphilosophen Richard David Precht nach, der mit seinen Büchern regelmäßig die Bestsellerlisten anführt und für den Auftritte vor über 1.000 Leuten keine Seltenheit sind. 

Was ist das Geheimnis des 53-Jährigen? Und ist das, was er publiziert und in Talk Shows verbreitet überhaupt noch Philosophie? Der Befund des Autors fällt zwiespältig aus. "Doktor Allwissend aus Grimms Märchen" nennt ihn der Autor in der FAZ, sogar "einen betrügerischen Bauer" und vergleicht seinen Aufstieg mit dem des iPhones. Ein Gerät, das seinen Erfolg vor allem der Benutzerfreundlichkeit verdanke. Precht sagt und schreibt nichts, was nicht schon andere vor ihm geschrieben oder gesagt hätten. Aber er tut es in einer Sprache, die für alle verständlich ist. Er prangert die Zustände an, den Kapitalismus und den Neoliberalismus, aber nicht so radikal, dass es weh tut. Er erklärt den Zeitgeist, ohne zu verstören. Er nimmt sich mutig die großen Themen vor, ohne allzu detaillierte Analysen zu liefern. Precht - das ist Philosophie für alle. 

Seine Lösungsansätze für die Misere dieser Welt sind einfach und durch und durch positiv. Darin sieht der Autor des Textes auch Prechts Erfolg. Dort, wo andere nur mahnen, bietet Precht Ausstiegsszenarien an. Dort, wo andere anklagen, lenkt Precht den Blick auf Veränderung, die möglich ist. Dort, wo andere im Endlosmonolog versinken, sucht Precht das Gespräch mit dem Publikum. Ein interessanter, mitunter etwas böser Text über den wohl bekanntesten deutschen Philosophen der Gegenwart. 

Richard David Precht und Philosophie als Big Business

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.