Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Jeder leidet anders und dann doch irgendwie gleich

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
Benedikt SarreiterFreitag, 29.12.2017

Yulia Chentsova-Dutton, Psychologie-Professorin an der Georgetown University, hat in den letzten Jahren untersucht, wie sich Auswirkungen, Symptome und Behandlung von Depression von Kultur zu Kultur unterscheiden. In diesem Interview erzählt sie, was sie dabei herausgefunden hat, wie verschieden etwa die Bedeutung von Leiden ist: die einen wollen es unbedingt vermeiden, die anderen fühlen sich dadurch Gott näher. Oder welche Rolle genetische Faktoren bei der Prävalenz von Depressionen spielen und dann auch wieder nicht.

Genetic vulnerability differs substantially from country to country. East Asian contexts, for example, show a high prevalence of genes associated with depression. Yet, despite these vulnerabilities, they develop fewer cases of the disorder. One hypothesis is that genetic vulnerabilities have co-evolved with culture, creating extra protective factors (in this case, extra interdependence). However, when these people leave their cultural contexts, they have a higher risk of developing depression.

Also besser nicht umziehen, wenn man Japaner ist. Interessantes Interview jedenfalls.

Jeder leidet anders und dann doch irgendwie gleich

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.