Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Freitag, 06.10.2017

Erik, 28, und der Tod

Erik ist 28, ein netter Typ und unheilbar krank - er hat einen Gehirntumor. Die Diagnose bekam er letzten Winter am zweiten Weihnachtsfeiertag. Geschätzte Überlebensdauer: 6 bis 15 Monate, sagten ihm die Ärzte. Mehr als die Hälfte der Zeit ist schon rum, als er dieses Interview gibt. Trotzdem geht es Erik gut. "Wenn der Tod kommt, kommt er halt", sagt er. Er zitiert (sinngemäß)den Dalai Lama:

 Der Mensch arbeitet, um Geld zu verdienen. Das killt seine Gesundheit. Dann versucht er irgendwann später, mit dem Geld seine Gesundheit wiederherzustellen und lebt eigentlich die ganze Zeit, als würde er nie sterben. Und wenn man ihn dann fragt, auf dem Sterbebett: „Wie war dein Leben?“, sagt er: „Eigentlich habe ich gar nicht viel gelebt, also nicht in der Gegenwart.“

Bei einem anderen Menschen könnte das nach Küchenphilosophie klingen, aber bei jemandem mit Eriks Diagnose ist das eine wirklich mutige und ernstgemeinte Aussage. Weil er genau das lebt, was er sagt. Egal, wie lange oder kurz dieses Leben noch dauern mag. 

Erik, 28, und der Tod

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.