Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Marcus Ertle
Journalist
Zum User-Profil
piqer: Marcus Ertle
Donnerstag, 29.06.2017

Männer in der Masturbationsfalle

Selbst ist der Mann, könnte man sagen. Und das ist eben das Problem, wenn der Mann lieber mit sich selbst Sex hat, statt mit einem anderen Menschen. 

Dank ständig verfügbarer Internetpornographie drohen immer mehr Männer sich den echten Sex abzugewöhnen. Das klingt auf den ersten Blick etwas frivol-kalauerig, ist aber eine ernste Sache und führt in nicht wenigen Beziehungen zu ernsten Problemen. 

Eine weitere sehr interessante Sendung der Deutschlandfunkreihe "Eine Stunde Liebe"

Männer in der Masturbationsfalle
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christian Huberts
    Christian Huberts · vor 3 Jahren

    In diesem Zusammenhang wird ja auch gerne auf die japanische Gesellschaft verwiesen (z.B.: http://www.zeit.de/201...), wo sowohl die Inhalte (und die Methoden) der Pornografie noch einmal deutlich gesteigerter sind und gleichzeitig auch die gesellschaftliche Vereinzelung schon weiter fortgeschritten ist. Interessant vor allem, weil bei diesem Beispiel auch noch andere gesellschaftliche Faktoren in den Fokus rücken, die im Radiobeitrag nur kurz zur Sprache kommen. Pornografie/Masturbation erscheint da eher als Symptom einer überalterten, jugendfeindlichen und immens leistungsorientierten Gesellschaft. Wahrscheinlich muss man sich die Begriffe »Hikikomori« und »Kodokushi« schonmal für zukünftige DUDEN-Neuauflagen vormerken…

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.