Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz

Lesen ist gefährlich

Wir haben es immer gewusst: Lesen kann verstören, kann in den Selbstmord treiben, kann Neurosen verursachen. An amerikanischen Universitäten wird nun immer öfter verlangt, dass Bücher einen "Beipackzettel" bekommen, in welchem auf diese Gefahren hingewiesen wird.

Gute Literatur - das ist ja eben die, die uns auf dem falschen Fuß erwischt, unsere Phantasie anregt, Bilder heraufbeschwört - ist in der Tat nicht folgenlos. Aber Warnungen waren in der Vergangenheit immer sinnlos. Gute Bücher haben am Ende doch fast immer ihre Leser gefunden.

Frank Furedis Artikel ist eine schöne Zusammenfassung der Geschichte der Warnungen vor Büchern, von Platon bis in die Gegenwart.

Lesen ist gefährlich

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.