Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Rainer Sigl
Journalist Print/Online/Radio, Blogger; Textarbeiter
Zum piqer-Profil
piqer: Rainer Sigl
Dienstag, 18.10.2016

Dieser Modder bringt Sex in die prüde Welt der „Sims"

Im meistverkauften PC-Spiel der Welt, der Lebenssimulation „Die Sims", geht es bekanntlich recht prüde zu: Nackte Haut gibt es dank Verpixelung weder beim Duschen noch auf der Toilette zu sehen, und der Höhepunkt jeder Liebesbeziehung der digitalen Winzlinge ist ein neckisch-albernes „Woohoo!" unter züchtig ausgebreiteten Bettdecken, das mehr an Kleinkindgerangel als an Geschlechtsverkehr erinnert (außer man entfernt per Hack die Bettdecke - dann wird's eher Cronenberg-Territorium).

Ein „Sims 4"-Modder hat sich der Aufgabe verschrieben, Sex in diese puritanische Welt zu bringen, und zwar ganz schön viel davon. „Wicked Whims" heißt die Spielmodifikation, mit der Modder Turbodriver inzwischen sogar Geld verdient: Über 2.000 Dollar pro Monat ist seine Arbeit begeisterten Unterstützern auf Patreon wert.  „Wicked Whims" ist so betrachtet eine regelrechte sexuelle Revolution für die braven Sims, die dank beachtlicher Featureliste inzwischen weit über banales Rein-Raus hinausgeht.

Neben zahlreichen unterschiedlichen Sexpositionen, zwischen denen jederzeit gewechselt werden kann, bietet die Mod unter anderem auch die Möglichkeit, sich als Exhibitionist zu betätigen und so neue Optionen freizuschalten. Wann immer man vor anderen Sims blank zieht oder sich selbst im Spiegel bestaunt, steigt ein Wert, der vielfältigere sexuelle Interaktionen erlaubt. Kurz: Je wohler sich der Sim in seiner nackten Haut fühlt, desto risikofreudiger wird er. Und Risikofreude wird auch dringend benötigt, fallen die Sims bei Bedarf doch in riesigen Orgien oder einfach so vor den Augen ihrer Freunde und Mitarbeiterinnen übereinander her.

Nina Kiel, Journalistin, Illustratorin und als Autorin des Buchs „Gender in Games" Spezialistin für Sex in Spielen, hat „Wicked Whims" für Superlevel.de vorgestellt und den Modder in diesem Interview ausführlich befragt. 

Dieser Modder bringt Sex in die prüde Welt der „Sims"
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!