Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg mit Freunden zwei Musikclubs gegründet (‚Weltbühne‘, 'Uebel & Gefährlich’) und einen Roman geschrieben (‚So was von da‘). Derzeit lebt er im Süden Mexikos, wo er schreibt, die Tiere füttert und seine wundersame Frau liebt.

Zum piqer-Profil
piqer: Tino Hanekamp
Donnerstag, 08.09.2016

Die Schönheit des Zerfalls — faszinierende Fotos von verlassenenen Orten

Dass man da nicht selber drauf gekommen ist: Kieron Connolly hat mehr als hundert von Menschen verlassene Orte besucht und Fotos gemacht, die nun in dem Bildband 'Abandoned Places‘ erschienen sind. Es sieht gut aus: Ein Panzerfriedhof in Afghanistan, ein mitten im Bau dem Verfall preisgegebenr Vergnügungsprk in China, die Beelitz-Heilstätten in Brandenburg, das Skelett eines Hotels mit Buddhafassade, eine Geisterstadt in Kalifornien, Angkor Wat, Halbkugelhäuser an der Küste Floridas, ein japanisches Kohlebergwerk im Meer, ein von einem blutroten See überflutetes Dorf in Rumänien, eine verlassene Diamantemine in Sibirien, ein Eisenbahnfriedhof in Bolivien inmitten der größten Salzwüste der Welt, das 1944 von SS-Soldaten zerstörte französische Dorf Oradour-sur-Glane, eine in Vulkanasche fast versunkene Stadt in der Karibik, ein Gaswerk in Warschau, eine Kirche, ein Theater.

Die Essayistin Rebecca Solnit hat sich in ihrem sehr empfehlenswerten Buch ’A Field Guide to Getting Lost’ Gedanken zur Faszination von Ruinen gemacht:

„What is a ruin, after all? It is a human construction abandoned to nature ... a place full of the promise of the unknown with all its epiphanies and dangers.“

Und weiter:

„Ruins become the unconscious of a city, its memory, unknown, darkness, lost lands, and in this truly bring to life. With ruins a city springs free of its plans into something that can be explored but perhaps not mapped.“

Außerdem, so ganz generell jetzt:

„All through childhood you grow toward life and then in adolescence, at the height of life, you begin to grow toward death."

Auch interessant: zerfallende Kriegsdenkmäler.

Die Schönheit des Zerfalls — faszinierende Fotos von verlassenenen Orten
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!