Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Dienstag, 18.04.2017

Der Fluch funktionierender Spielsysteme

Computerspiele funktionieren. Wirtschaftlich entwickeln sie sich souverän und wenn man blind einen Titel aus den Top-10-Charts kauft, kann man sich ziemlich sicher sein, über viele Stunden solide unterhalten zu werden. Das ist etwas Gutes. Die Spielkultur hat sich einen stabilen Status Quo erarbeitet. Nur funktioniert dieser etablierte Zustand fast schon zu gut.

Für den Gaming-Blog Superlevel macht sich Marcus Dittmar lesenswerte Gedanken darüber, wie die vielen bequemen Vereinbarungen darüber, wie Computerspiele zu funktionieren haben, progressive Ideen ausbremsen können. Das geht soweit, dass Ausnahmetiteln wie Gone Home der Status als Spiel abgesprochen oder den Vertreter*innen überfälliger Veränderung mit Gewalt gedroht wird. Die Spielkultur hat ein eher gespaltenes Verhältnis zu neuen Ideen entwickelt:

Veränderung ist etwas, das zwar gern gefordert wird, doch selten wirklich gewollt ist, weil sie zu viel Spielraum für mögliche Verschlechterungen lässt. Dabei ist das, was als Verschlechterung wahrgenommen wird, oftmals nicht mehr als ein Indiz für die mangelnde Bereitschaft und die eigene Unfähigkeit, sich einer neuen Situation anzupassen.

Es muss sich ja nicht immer gleich alles ändern. Aber gerade die letzten Jahre haben gezeigt, was für tolle, neue Spielerfahrungen entstehen können, wenn einfach mal ein paar gewohnte Mechaniken über den Haufen geworfen werden. Es ist schön, wenn sich ein aktuelles Spiel wie eine gewohnte Umgebung anfühlt und nicht unnötig irritiert. Aber von Zeit zu Zeit lohnt es sich ebenso, zu verlernen, wie Computerspiele angeblich am besten funktionieren:

Es kann ein sehr bereicherndes Erlebnis sein, wenn die eigenen Kenntnisse und Erwartungen durch ein Spiel auf ihren Werkszustand zurückgesetzt werden. Auf einer blanken Tafel ist eben mehr Platz, um sie mit neuen, aufregenden Ideen zu bekritzeln.
Der Fluch funktionierender Spielsysteme
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.