Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Juliane Becker
Freie Journalistin und Bloggerin
Zum User-Profil
piqer: Juliane Becker
Mittwoch, 13.01.2016

Darf man einen Hellseher als Betrüger bezeichnen?

Dass die BILD oftmals nicht nur Schwachsinn verzapft, sondern mitunter auch ganze Existenzen zerstören kann, wurde unter anderem in der ersten Folge von Schulz und Böhmermann diskutiert - erst kürzlich wurde Wetterfrosch und Lausemädchen-Liebhaber Jörg Kachelmann eine Rekordsumme von 635.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Der vom Vorwurf der Vergewaltigung mittlerweile freigesprochene Kachelmann sah seine Persönlichkeitsrechte bei der Berichterstattung verletzt und klagte. So weit alles gut.

Obskurer wird es beim Fall eines TV-Hellsehers, der nun 15.000 Euro Entschädigung von der BILD-Zeitung fordert. Die Details des amüsanten Falls fasst Ekkehard Müller-Jentsch in seinem SZ-Artikel zusammen.

Der 32-Jährige liegt mit Bild im Clinch: "Er gehört zu den größten Scharlatanen im TV", musste der Mann, der sich selbst als Europas Star-Hellseher bezeichnet, in der Onlineausgabe der Boulevardzeitung lesen. (...) Kreibich beklagt, dass die schlechte Presse, die beim Googlen nach seinem Namen an vorderster Stelle auftauche, für ihn existenzgefährdend sei. "Ich werde wie ein Betrüger hingestellt", sagte er. Zu seiner Klientel gehören nach eigenen Angaben Schauspieler, Künstler, Sportler und Manager. Auch bei der Prominenz sei er als Ratgeber "heiß begehrt". Er werde sogar um Rat gebeten zu den "intimsten Fragen zu Liebesbeziehungen der Stars". Mit 180 Euro pro Stunde sei er gemessen an Kollegen preisgünstig.

Darf man einen Hellseher als Betrüger bezeichnen?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 5
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als 4 Jahre

    Was ist mit Ökonomen, die machen auch andauernd Vorhersagen, die es in der Realität schwer haben?

    1. Juliane Becker
      Juliane Becker · vor mehr als 4 Jahre

      Ökonomen sind auch nur besser angezogene Hellseher...

    2. Georg Wallwitz
      Georg Wallwitz · vor mehr als 4 Jahre

      @Juliane Becker Ja eben. Droht hier ein Berufsverbot? Muss ich mir etwas neues suchen?

    3. Juliane Becker
      Juliane Becker · vor mehr als 4 Jahre

      @Georg Wallwitz Ich hoffe mal, deine Vorhersagen beruhen auf anderer Basis als "Metaenergie" oder "Intuition"? Wenn ja, würde ich mir keine Sorgen machen.

    4. Georg Wallwitz
      Georg Wallwitz · vor mehr als 4 Jahre

      @Juliane Becker Also ohne Metaenergie ist es natürlich schon schwieriger ... aber man muss wohl mit der Zeit gehen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.