Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Mittwoch, 03.02.2016

Der Lügenäther ist dicht. Wirklich?

Es gärt: Das Alte geht und das Neue ist noch nicht da. Gestern postete ich einen Vortrag aus dem Willy-Brandt-Kreis, der eine intellektuelle linke Reaktion auf die Krisen unserer Zeit darstellt. In dem Artikel nun werden konservative Reaktionen von vielzitierten deutschen Intellektuellen vorgestellt:

"So scharf und spöttisch wie jetzt von Peter Sloterdijk im „Cicero“ ist der „Wir schaffen das“–Optimismus von Angela Merkel noch nicht kritisiert worden. Vieles, was er sagt, ist luzide und richtig. Etwa seine Anmerkungen zum Terror als „Genre der medialen Entertainmentindustrie“ oder die Prophezeiung, dass Merkel „zurückrudern“ werde. Seine Metaphern glitzern. Der Satz „Der Lügenäther ist so dicht wie seit den Tagen des Kalten Krieges nicht mehr“ hat das Zeug zum Sloterdijk-Klassiker. Er gilt den Politikern, die ihre Wähler betrügen. Äther ist eine feinstoffliche Substanz, die lange für das Medium zur Ausbreitung des Lichts gehalten wurde. Doch es ist auch ein Synonym für die Ausstrahlung von Radio- und Fernsehprogrammen. So schließt Sloterdijks Bonmot an die perfide Pegida-Parole von der „Lügenpresse“ an."

Der Lügenäther ist dicht. Wirklich?
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 3
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als einem Jahr

    Von Sloterdijk kommt seit Jahren nichts als Schaumschlägerei. Früher nannte man so jemanden Popularphilosoph.

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor mehr als einem Jahr

      Mir ging es vor allem, um eine Neuformierung der intellektuellen Szene. In diesem Punkt ist der Artikel lesenswert. Auch gerade im Vergleich zu meinem vorherigen piqd aus dem Willy-Brandt-Kreis. Sloterdijk halte ich nicht für einen großen Philosophen, aber für einen guten Seismographen für Meinungen, Stimmungsumschwünge. Oder - Zustimmung - Popularphilosoph. Allerdings ist er kein bloßer Schaumschläger. Hier ein anderer Artikel zum Thema:
      www.zeit.de/kultur/20...

    2. Georg Wallwitz
      Georg Wallwitz · vor mehr als einem Jahr

      @Achim Engelberg Das stimmt, diese Seismographenfunktion haben Popularphilosophen. Und ich muss zugeben, natürlich nicht alles von Sloterdijk gelesen zu haben. Insofern die Einschränkung, Differenzierung: Bei dem, was ich bisher von ihm gelesen habe, war wenig Substanzielles dabei und viel Wortgeklingel.