Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 04.02.2016

Die größte Hürde einer funktionierenden Flüchtlingspolitik in Europa: Angst vor Islam

Die momentane Flüchtlingskrise hat Europa vor viele Herausforderungen gestellt und fundamentale Probleme im Asylsystem offenbart. Doch die politische und humanitäre Krise, die wir in Europa sehen, ist nicht unlösbar. Tatsächlich gibt es eine Reihe guter Vorschläge für einen besseren Umgang mit der momentanen Situation, die aber an dem Widerstand vieler europäischer Staaten und an breiten Teilen der europäischen Bevölkerung scheitern. 

Alexander Betts, einer der weltweit führenden Flüchtlingsforscher, argumentiert nun, dass das größte Hindernis für eine Lösung der europäischen Flüchtlingskrise die grassierende Angst vor Islam sei. Dies sei ein Thema, dem sich liberale Staaten und Politiker annehmen müssten, um klar zu machen, dass weder Islam noch muslimische Flüchtlinge per se eine Gefahr darstellen - anstatt weiter Öl ins Feuer zu gießen. Dies sei eine Voraussetzung, um eine rationale Debatte über Flüchtlinge, Asyl und Migration führen zu können. 

Die größte Hürde einer funktionierenden Flüchtlingspolitik in Europa: Angst vor Islam
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!