Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Dienstag, 09.10.2018

Weder Aufenthaltsstatus noch Rückkehr: Undokumentierte Migrant*innen in Europas Städten

Das sogenannte "Ausreisedefizit" von Migrant*innen ohne Aufenthaltsstatus ist nicht nur in Deutschland ein Thema, sondern in ganz Europa (vielleicht sogar mehr als in Deutschland, wo es zumindest den Nicht-Status der Duldung gibt). Dies wird weitgehend als ein Problem der Abschiebepolitik diskutiert. Doch für viele Städte stellt sich das Problem ganz anders dar: 

“People talk about a migration crisis, but it’s really a reception crisis,” Mr Bagamboula says of what he sees as the shortcoming in Belgium’s management of irregular migration.

Es handelt sich um Millionen von Undokumentierten in Europa - deren Zahl der Sache entsprechend fast unmöglich zu messen ist. Sie arbeiten schwarz auf dem Bau und im Servicebereich ohne jegliche Absicherung.

“Undocumented workers have been involved in building the new European Council building and the crèche of the European Parliament, as well as cleaning the [Belgian] Palais de Justice,” he says.

Dies ist nicht nur für die Migrant*innen gefährlich, es kann für Städte zu großen Problemen führen. Daher werden verschiedene Regularisierungsstrategien verfolgt.

The argument is part humanitarian but also pragmatic. It could help prevent public health threats, crime, exploitative employment practices — and the kind of ghettoisation that can tear communities apart.

Dieser Artikel gibt eine wichtige Perspektive auf die sich auf Irrwegen befindliche Debatte um Abschiebung als vermeintliches Heilmittel der Migrationspolitik. Um Irregularität in Europa zu vermeiden, muss in vielen Fällen der Status derjenigen angepasst werden, die - unter äußerst prekären Umständen - längst Teil des Zusammenlebens in Europa sind.  

“The volume of people who are in limbo in the EU will only grow, so it’s really problematic,” says Hanne Beirens, associate director at Migration Policy Institute Europe, a think-tank. “While the rhetoric at a national level will be ‘These people cannot stay’, at a local community level these people need to survive.”
Weder Aufenthaltsstatus noch Rückkehr: Undokumentierte Migrant*innen in Europas Städten
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!