Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Fabian Goldmann
mal Journalist, mal Islamwissenschaftler, je nachdem

...hab damals den Einschreibungstermin für Theoretische Physik verpasst. Das hab ich jetzt davon.

Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Goldmann
Donnerstag, 31.05.2018

Paranoia als Gesinnung: Ein wunderbares Psychogramm ex-linker Konvertiten

Nach drei erfolglosen Anläufen muss ich gestehen: Zeichen- und Intellektbegrenzung machen es mir unmöglich, Georg Seeßlens kluge Thesensammlung über die links-rechts-Wanderung vieler Intellektueller zusammenzufassen. Anstelle einer unzureichenden Kurzrezension bekommt ihr deshalb ein paar aus dem Kontext gerissene Zitate, die dem Text nicht weniger Unrecht tun, aber vielleicht catchy genug sind, um euch zum Klicken und Lesen zu bewegen:

"Der Typ der Stunde ist der nach rechts gewendete Krawallfeuilletonist. Grob gesagt: Rechtes verkauft sich besser als linkes, aber am besten verkauft sich Ex-Linkes auf dem Weg nach rechts."

"Der Ex-Linke betritt die rechte Bühne bereits mit der Mine des Verfolgten, des Gekränkten, des Opfers 'weltweiter Kampagnen', Opfer der politisch Korrekten, der Queeren und – der Frauen."

"Die Wendung nach rechts erscheint im bösen wie im hämischen Blick als Befreiung von etwas Erfolglosem, Altbackenen, Peinlichen."

"Es ist als wäre dieser Sog für bestimmte Menschen in einer bestimmten Lebens- und Arbeitssituation einfach unwiderstehlich, als wolle man da mit allen Mitteln und unter allen Opfern an ein verlorenes, wärmendes Feuer zurück."

"Heißt Linkssein nicht automatisch: ökonomisch erfolglos sein? Erst in der militant rechten Pose ist politisch radikal und ökonomisch erfolgreich kein Widerspruch mehr. Heureka!"

"Der im Rechtsextremismus gelandete Ex-Linke bekämpft nun nicht allein 'die Linke', die ihn irgendwie nicht hat werden lassen, was er hat werden sollen, sondern auch das Linke in sich selbst."

"Mit den Arbeitern und Arbeiterinnen kam der Linken ein mehr oder weniger mythisches Bezugsfeld abhanden. Was da verloren ging, die Klasse, die Massen, das kann nun als 'Volk' wieder errichtet werden."

"Aber sie sind auch, das ist die frohe Botschaft, notwendiger Bestandteil einer Selbstvergewisserungsgeschichte der Linken. Wir haben sie nicht verloren, die Konvertiten, wir sind besser dran ohne sie."

Paranoia als Gesinnung: Ein wunderbares Psychogramm ex-linker Konvertiten
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!