Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 01.12.2016

„Die Flüchtlingskonvention ist völlig irrelevant"

Paul Collier, international anerkannter Migrationsforscher, dessen neues Buch im März 2017 in deutscher Übersetzung erscheint, legt seine Position dar. Selbstverständlich glaubt er nicht, wie der Untertitel suggeriert, an ein Ende von Revolutionen:

Ja, es gibt, glaube ich, schon lange die Vorstellung, dass Menschen, die in einem zerrütteten Umfeld leben, die Wahl haben, ihre Stimme zu erheben oder wegzugehen. Und je mehr sich für die Stimme entscheiden, desto besser ist das für alle. Wenn sie das Weggehen wählen, mag das für sie selbst besser sein, doch für die Gesellschaft insgesamt ist es schlimmer.

Gesellschaftlich gesehen ist Revolution besser als das Sicherheitsventil: Migration. Das für Letzteres erforderliche System muss dennoch reformiert werden. Die Flüchtlingskonvention wurde nämlich dafür gemacht:

Initiiert wurde sie im Jahr 1948, das war einer der ersten Schritte der Amerikaner im Kalten Krieg. Sie sollte einzelnen Menschen aus dem sowjetischen Einflussbereich helfen, die von ihrem Staat verfolgt wurden, weil es keine Aussicht auf einen Regimewechsel gab.

Und was ist heute wichtig?

Das Problem ist, dass eine Milliarde Menschen in einem Umfeld leben, das ihnen im Moment nicht ausreichend Hoffnung auf ein anständiges Leben bietet. Deshalb sollten wir etwas unternehmen, und zwar aus der elementaren Sorge um andere Menschen, aber auch aus einem vernünftigen Selbstinteresse heraus.

Dafür wären allerdings grundlegende Veränderungen auch im „Westen" notwendig.

Unangenehm moralisiert sieht Collier die hiesige Debatte, deckt aber auf, was hier falsch läuft:

Deutschland ist eine Gesellschaft mit einem hohen Ausbildungsstandard ... Für die ist ein großer, plötzlich eintretender Zustrom von Flüchtlingen, die nur vorübergehend da sind, schlecht geeignet. ... Deutschland hat die klügsten und besten Menschen aufgenommen, die Syrien zu bieten hatte, und kann sie jetzt nicht gebrauchen. Es wäre praktikabler gewesen, diesen Menschen die Jobs zu bringen.

„Die Flüchtlingskonvention ist völlig irrelevant"
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!