Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Montag, 06.06.2016

Das Sterben im Mittelmeer und unser schlechtes Gewissen

Vor etwas über einem Jahr starben in wenigen Tagen 1000 Migranten im Mittelmeer. Es war nicht die erste große Tragödie dieser Art, aber Auslöser einer umfangreichen Reaktion der EU, die mit der Agenda für Migration zwar vor allem auf Grenzschutz setzte, aber sich angesichts eines großen öffentlichen Aufschreis genötigt sah, auf das Unglück zu reagieren.

Letzte Woche starben wieder 1000 Menschen auf dem Weg nach Europa. Doch Reaktionen gab es fast keine. Medien berichteten, doch ein Aufschrei lässt auf sich warten. Sind wir zu abgehärtet worden? Es ist ja nicht so, als würden wir das Sterben nicht für schlimm halten - doch was können wir schon tun? Dieses Dilemma drückt Annika Glunz nachdrücklich aus, aber ohne uns davon kommen zu lassen. 

Das Sterben im Mittelmeer und unser schlechtes Gewissen
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!