Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Mittwoch, 30.09.2020

Britische Waffen für Saudi-Arabiens geführte Koalition im Jemen

Vergangene Woche kritisierten mehrere britische Abgeordnete die Mitschuld Großbritanniens am Krieg im Jemen. So verurteile die Abgeordnete Claudia Webbe (Labour Party) das Vorgehen des Königreichs mit den folgenden Worten:

"The UK supplies weapons and crucial military support to the Saudi-led coalition, which is responsible for the highest number of reported civilian fatalities […]. British companies should not be allowed to profit from the suffering of the people of Yemen."

Großbritannien hat den Verkauf von Waffen an die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition (die seit 2015 im Jemen Krieg führt) seit diesem Juli wieder aufgenommen. Handelsministerin Liz Truss begründete dieses Vorgehen unter anderem damit, dass es sich bei den Völkerrechtsverstößen vonseiten der Koalition lediglich um „Einzelfälle“ („isolated incidents“) handele.

Auch von anderen Parteien regnete es Kritik, wie beispielsweise von der Abgeordnete Kirsten Oswald (Scottish National Party):

"The UK government needs to explain why they are not following the examples of Canada, Germany, Denmark, the UN, the US Congress and the European Parliament, among others, in calling for an embargo on arms sales to Saudi Arabia, in line with international guidelines on not selling arms to those involved in conflicts that target civilians."

Von den Konservativen wiederum wird argumentiert, dass ein einseitiges Waffenembargo nutzlos sei, während die Huthi-Rebellen weiterhin vom Iran unterstützt werden. Folgt man diesem zynischen Ansatz, so wird deutlich, dass Unrecht ebenfalls mit Unrecht bekämpft werden soll. Dass es hierbei lediglich um Profit und nicht um ethisch-moralische Werte geht, wird selbstverständlich außen vor gelassen.

Britische Waffen für Saudi-Arabiens geführte Koalition im Jemen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.