Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Samstag, 19.03.2016

Wenn Frauen ein berufliches Feld betreten, das von Männern dominiert wird, sinkt das Gehalt

In den vergangenen Jahren stellten sich fast alle Gründe, die zur Erklärung des Gehaltsunterschieds zwischen Männern und Frauen herangezogen wurden - Bildung, falsche Berufswahl etc. - als falsch heraus. Frauen haben heute im Durchschnitt eine bessere Ausbildung als Männer, verfolgen genauso gut bezahlte Karrieren und verfügen über genauso viel Arbeitserfahrung. Trotzdem hat sich am Gehaltsunterschied, außer in den skandinavischen Ländern, nichts verändert. Eine Reihe von deprimierenden Studien belegen nun, dass das durchschnittliche Gehalt in einem von Männern dominierten Berufsfeld sinkt, sobald Frauen diesem beitreten. In den USA eroberten Frauen seit den 1950er Jahren die Gärtner- und Parkberufe und das Gehalt fiel um 57 Prozent. Frauen wurden verstärkt Designerinnen und inzwischen verdient man in dem Beruf 37 Prozent weniger. Umgekehrt vervielfachten sich das Prestige und die Bezahlung von computerbezogenen Arbeiten, lange ein von Frauen dominierter Bereich, in dem heute fast nur noch Männer arbeiten. Hier der tolle Originalartikel von Claire Cain Miller zum Thema in der New York Times, der sich aus irgendeinem Grund nicht piqen lässt. Inzwischen müssten wir alle der Realität der alltäglichen Diskriminierung ins Auge blicken: Arbeit, die von Frauen gemacht wird, wird in unserer Kultur einfach nicht so viel Wert beigemessen wie der von Männern. 

Wenn Frauen ein berufliches Feld betreten, das von Männern dominiert wird, sinkt das Gehalt
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Ulli Görg
    Ulli Görg · vor mehr als einem Jahr

    dieses Thema ist nicht relevant genug... 3Stimmen. Positiv gesprochen ist es so, das alle Berufe die aus "Liebe" zum Menschen entstanden sind, Fürsorge oder Betreuung oder Musikmachen (wird nur bezahlt wenn frau Star ist) schlechter bezahlt oder garnicht bezahlt werden.

    1. Daniel Schreiber
      Daniel Schreiber · vor mehr als einem Jahr

      Die Studien machen eben den Punkt, dass die schlechte Bezahlung nichts mit dem Beruf an sich oder wofür er steht zu tun hat, sondern vor allem mit dem Umstand, dass Frauen ihn ausüben...