Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Natalie Mayroth
Journalistin, Kulturwissenschaftlerin, Netizen
Zum piqer-Profil
piqer: Natalie Mayroth
Montag, 07.01.2019

Noch nach guten Vorsätzen gesucht? Frauen, lasst uns über Geld reden!

Wie viel Angst Frauen, die über Geld schreiben, dem Patriarchat macht, hat Frau Stokowski uns auf Twitter offenbart. Ist das eine reale Person, eine reale Frau, die so über Themen wie Geld schreibt, oder steckt dahinter nicht etwa eine Gruppe von männlichen Redakteuren? Wenn, dann sind es Redakteure mit einem Margarete-Avatar, die auf Sushi stehen. Aber zurück zum Wesentlichen: In letzter Zeit gab es genügend über den Gender Pay Gap zu lesen. Auch wenn es für „gleiche Arbeit" nur sechs Prozent Lohnunterschied sind, es sind sechs zu viel. Dafür gibt es jetzt den Spiegel vorgehalten, warum wir oder andere Frauen uns manchmal selbst austricksen: 

"Frauen verhandeln genauso hartnäckig wie Männer", hat die Schweizer Ökonomin und Harvard-Professorin Iris Bohnet kürzlich im "NZZ"-Interview gesagt. "Nämlich dann, wenn sie sich für eine andere Person einsetzen, zum Beispiel als Anwältin für einen Klienten. In diesem Fall ist ein resolutes Auftreten akzeptiert. Doch wenn Frauen für sich selber Forderungen stellen, verstoßen sie gegen etablierte gesellschaftliche Rollenbilder."

Für andere verhandeln hilft also. Warum dann nicht stellvertretend mit für alle anderen weiblichen Kolleginnen?

Noch nach guten Vorsätzen gesucht? Frauen, lasst uns über Geld reden!
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!