Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Clara Westhoff
Journalistin

Freie Autorin. Masterstudentin der Religions- und Kulturwissenschaft. Feminismus und Kunst.

Zum piqer-Profil
piqer: Clara Westhoff
Dienstag, 12.01.2021

Misogynes Südkorea: Seoul gibt Schwangeren altbackene Tipps

Die Gesundheitsbehörde der koreanischen Hauptstadt hat doch tatsächlich seit über einem Jahr höchst sexistische Tipps für schwangere Frauen auf ihrer Website. Kleiner Spoiler: In den vergangen Tage wurden sie aufgrund eines erneuten Shitstorms gelöscht. 

Trotzdem ist dieser Fall spannend und lesenswert. Er steht exemplarisch für einen Genderkampf, der sich seit Jahren in Südkorea anbahnt. Auch wenn mir der Spiegel-Artikel (ohne Autor) zu wenig auf den historischen Kontext eingeht, zeigt er an dem  Vorfall exemplarisch auf, welche überholten Denkmuster von Staatsseite aus kommuniziert werden.

Die mittlerweile entfernten Ratschläge umfassten unter anderem, wie man sich während der Schwangerschaft motivieren kann, nicht zu viel Gewicht zuzunehmen. Oder wie viele Gerichte man für die Familie vorkochen sollte, wenn man kurz vor der Entbindung steht. Auch sehr hilfreich: Die Hausarbeit sollte auf keinen Fall aufgeschoben, sondern als Sportprogramm genutzt werden. Aha.

Ein solcher Sexismus-Eklat ist in Südkorea kein Einzelfall: Das Land schneidet international immer wieder schlecht ab, wenn es um die Gleichbehandlung der Geschlechter geht. So landete es im »Gender Gap Report 2020« des World Economic Forum auf Platz 108 von 153. Zudem gehört Südkorea zu den wenigen Ländern der Welt, in denen jedes Jahr mehr Frauen als Männer umgebracht werden – Symptom einer tief verwurzelten Frauenverachtung.

Wohin die misogynen Strukturen und veralteten Rollenbilder führen? Aktuell dahin, dass sich die südkoreanische Frauen zunehmend den Rollen verweigern und keine Kinder mehr bekommen. Seit vergangenem Jahr hat das Land die niedrigste Geburtenrate der Welt.

Ich freue mich über Empfehlungen zu weiteren Stücken, die sich mit der Lage der Frauen in Südkorea befassen! 

Misogynes Südkorea: Seoul gibt Schwangeren altbackene Tipps

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.