Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Mittwoch, 07.02.2018

Machtmissbrauch am Filmset: Alte Ausreden zählen nicht mehr

Ein echter Autounfall am Set, herbeigeführt von einem verantwortungslosen Regisseur. Ein Regisseur, der seine Schauspielerin bei den Dreharbeiten bespuckt und würgt, weil er das laut eigenen Aussagen einfach am besten kann. Wer dachte, dass sich im Gefolge von #metoo die schlimmsten Abgründe schon aufgetan haben, hat sich geirrt.

Uma Thurman hat (endlich) ausgepackt und damit geraten über die Frage von sexuellen Übergriffen hinaus auch die Arbeitsbedingungen am Set verstärkt in den Fokus der Diskussion. Die Vorkommnisse bei den Dreharbeiten zu "Kill Bill", die Thurman in der NYT beschrieben hat, sind gelinde gesagt verstörend. Sie weisen darauf hin, dass Filmregisseur Quentin Tarantino offenbar nicht nur auf der Leinwand bereit ist, im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen zu gehen.

Die SZ weist darauf hin, dass es immer wieder Filmemacher gegeben hat, die ihre Schauspielerinnen drangsalierten, um das Äußerste aus ihnen herauszuholen und sich damit letztlich auf ihre Kosten als Genie in Szene zu setzen (Die Beziehung zwischen Alfred Hitchcock und Tippie Hedren gilt als ein bekanntes Beispiel dafür).

Die Aufdeckung des Vorfalls bei den Dreharbeiten zu "Kill Bill" falle "nun aber in die aktuelle Debatte über Machtmissbrauch und den Umgang von Männern mit Frauen, in der alte Ausreden nicht mehr zählen."

Machtmissbrauch am Filmset: Alte Ausreden zählen nicht mehr
8,2
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.