Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Dienstag, 19.07.2016

Hysteria für die Ewigkeit

Der Bayerische Rundfunk berichtet über die Burschenschaft Hysteria, die in Österreich gerade Krawall macht – durch Aktionen im Namen der ironischen Affirmation (dass das etwas mit Ironie oder gar Satire zu tun haben soll, bestreitet die Hysteria selbstverständlich). Die Burschenschafts-"Kultur" gibt sich natürlich dafür her, die ist nämlich oarg in Österreich. Da wird man als Deutsche fast ein bisschen neidisch, dass die patriarchalen Strukturen hier nicht gar so ästhetisiert zu Tage treten.

Laut Vice verlangt die Hysteria "... von ihren Mitgliedern (und in weiterer Folge auch weltweit) die Angleichung der Zyklen, die Einschränkung des Männerwahlrechts, günstige Abtreibungen, Schleierzwang für Männer und Hodenamputation bei heterosexuellem Geschlechtsverkehr, bei dem die Frau nicht zum Höhepunkt kommt. Kurz gesagt: Das uneingeschränkte Matriarchat. Die Mitglieder der Hysteria tragen Hyänen-Jacken und rote Deckel. Was auf den ersten Blick lustig und absurd wirkt, trägt in Wahrheit zur Entmystifizierung einer Ideologie mit großem Gefahrenpotenzial bei."

Die Medienpolitik der Hysteria: Man reagiert nicht auf Interviewanfragen oder weist sie zurück. Das führt zwar dazu, dass man als Außenstehende nur diese Artikel lesen kann, die ein wenig verzweifelt irgendwelche Literatur- und Politikwissenschaftler zu Rate ziehen, ist aber bestimmt keine schlechte Strategie. 

Hysteria für die Ewigkeit
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!