Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Heute mache ich menstruationsfrei – hier ist das möglich

Clara Westhoff
Journalistin

Freie Autorin. Masterstudentin der Religions- und Kulturwissenschaft. Feminismus und Kunst.

Zum piqer-Profil
Clara WesthoffDonnerstag, 18.02.2021

Mein liebster olympischer Moment geschah 2016: Die chinesische Schwimmerin Fu Yuanhui wurde bei der 4x100m-Lagenstaffel Vierte. Im Interview danach krümmte sie sich vor Schmerzen und berichtete der Journalistin, dass sie in der Nacht zuvor ihre Periode bekommen hatte. Sie fühlte sich schwach und müde, sagte aber auch, dass das keine Ausrede für ihre Performance war. Der Clip sorgte weltweit für Aufsehen, sie hatte ein Tabu gebrochen.

Fünf Prozent der Weltbevölkerung menstruieren in diesem Augenblick. Viele Frauen leiden dabei unter Schmerzen und einer verminderten Konzentrationsfähigkeit. Die niederländische Firmengründerin Kristel de Groot (30) ging dieses Thema offensiv an. Im Interview mit dem SZ-Magazin erklärt sie, dass jede ihrer Mitarbeiterinnen einmal im Monat einen sogenannten Moon-Day nehmen kann.

Den können sie frei nach Gefühlslage gestalten – man kann ins Büro kommen, Homeoffice machen, Meetings absagen oder den ganzen Tag im Bett liegen bleiben. 50 Prozent ihrer Mitarbeiterinnen gaben an, dass ihre Periode sie bei der Arbeit beeinträchtigt. Die Gründerin wollte sie dazu ermutigen, auf ihren Körper zu hören, auch wenn sie selbst nicht unter heftigen Symptomen leidet.

Bei mir persönlich sind die Tage nicht so schlimm, aber ich fühle mich schon oft nicht so toll. Und irgendwie habe ich immer ausgerechnet an diesen Tagen wichtige Vorstands-Meetings oder die entscheidende Konferenz. Da dachte ich mir, ich sitze nun vor all diesen Männern – es sind halt auf Vorstandebene vor allem Männer – und ich fühle mich nicht 100 Prozent, aber ich kann das nicht laut sagen.

Die Geschichte hinter der Firma ist übrigens auch sehr spannend und erklärt den offenen Umgang mit der eigenen Gesundheit. Kristel de Groots Partner erkrankte im Alter von 24 Jahren an Hodenkrebs – sie wurde Veganerin und fütterte ihn mit Superfoods. Ihm ging es besser und das Konzept für das Unternehmen entstand. 

Heute mache ich menstruationsfrei – hier ist das möglich

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 12 Tagen

    macht Sinn. Auch weil man sich dazu quasi überwinden muss (=es unter diesem Label zu erwähnen), so würde es 1 Thema werden und 2 "normal" sein.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.