Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Mittwoch, 16.11.2016

Es gibt doch eine Feministin im Weißen Haus (oder sogar zwei?)

Eigentlich möchte ich immer noch gerne meinen Kopf in den Sand stecken angesichts dessen, was da letzte Woche passiert ist. Aber das nützt ja nichts. Deshalb weiter machen, lesen, schreiben - und verstehen.

Im makellosmag geht es um Ivanka Trump, das ist die Tochter des künftigen leader of the free world. Sie wird als Feministin im Stile Sheryl Sandbergs beschrieben, bald kommt ihr Buch raus, das natürlich ein Empowerment sein soll für Geschäftsfrauen (in der oberen Einkommensklasse, füge ich jetzt mal hinzu). "Und doch ist Ivanka Trumps Feminismus noch etwas anderes. Millenial wird sie gern genannt."

Es gibt jede Menge Indizien dafür, dass Ivanka Trumps Feminismus einem dicken Verpackungsschwindel aufsitzt. Ähnlich wie dem von Sarah Palin (das wäre dann die Zweite im Bunde), "Feministin ja, aber sie möchte ihre Botschaft nicht politisieren".

Vielleicht doch wieder den Kopf zurück in dieses gemütliche Sandloch?

Es gibt doch eine Feministin im Weißen Haus (oder sogar zwei?)
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!