Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Donnerstag, 06.10.2016

Elena Ferrante und Kim Kardashian West - was passiert, wenn Frauen zu viel kulturelles Kapital haben

Zunächst würde man kaum denken, dass zwei der meistdiskutierten Meldungen der vergangenen Woche - die unappetitliche Identitätsaufdeckung der Schriftstellerin Elena Ferrannte und der brutale Überfall auf Kim Kardashian West - etwas miteinander zu tun haben. Doch sagen diese Nachrichtengeschichten nicht etwas über unsere Gesellschaft aus? In ihrem brillanten Artikel legt New Yorker-Autorin Jia Tolentino dar, dass Ferrannte und Kardashian mehr miteinander zu tun haben, als man glaubt. Beide haben mit unvergleichlichem Erfolg über Widerstände gesiegt, die in unserer Kultur so spezifisch nur Frauen entgegengebracht werden. Und beide haben diese Widerstände - auf sehr unterschiedliche Weise - zu einem wesentlichen Bestandteil ihrer Arbeit und ihres Ruhms gemacht. Wurden sie von Männern "bestraft", weil sie zu viel Erfolg haben und zu viel kulturelles Kapital auf sich vereinen? Tolentino bleibt bei dieser Vermutung nicht stehen, sondern geht noch viel weiter. Ein super anregender Text.   

Elena Ferrante und Kim Kardashian West - was passiert, wenn Frauen zu viel kulturelles Kapital haben
8,2
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!